3 Ideen für eine funktionelle Garderobe

Das Ankleidezimmer ist eins der wichtigsten Elemente der Innenarchitektur. Meistens werden Regale und Schubladen hinter Türen versteckt, aber nichts hindert uns daran, diese Art von Möbeln ganz anders zu gestalten. Man sollte daher die drei Möglichkeiten in dieser Hinsicht kennenlernen, um unter anderem das Potenzial, das in dem dafür vorgesehenen Raum liegt, voll für Kleidung und Schuhe auszuschöpfen. 

  1. Ankleidezimmermöbel auf Bestellung

Wenn man nur eine solche Möglichkeit hat, wählt man meistens ein professionelles Team aus, das das Ankleidezimmer maßangefertigt vorbereitet. Der Vorteil dieser Lösung ist, dass alles bestimmt passt und jedes Regal und jede Schublade genügend Platz z.B. für Kleidung garantiert. Bei der Bestellung eines Ankleidezimmers kann man den verfügbaren Platz voll ausnutzen, wodurch der Raum für einen geräumigen Kleiderschrank so angeordnet werden kann, dass der Innenraum keine Unebenheiten oder schmalen Streifen ungenutzten Raums hat. 

Garderobe ohne Front

Eine große Garderobe kann den Raum überwältigen. Um diesen Effekt zu vermeiden, können Sie daher einen Platz für Ihre Sachen auswählen, der keine Fronten hat. So wird der Innenraum optisch leichter und gleichzeitig ist die Garderobennutzung viel einfacher und man kann leichter, die erforderlichen Sachen darin finden. 

Ankleidezimmermöbel mit Glastüren in Form von Spiegeln

Wenn sich die Garderobe im Schlafzimmer befindet, sollte man sie mit Glastüren auszustatten, die anstelle typischer Fronten Spiegel haben. Dank dessen schafft es den Eindruck eines größeren Raumes und gleichzeitig wird dieser Ort funktioneller. Ein großer Spiegel wird normalerweise an die Wand gehängt, deshalb wird die Garderobe überhaupt nicht sichtbar sein und sie kann im täglich Gebrauch den Eindruck einer dickeren Wand machen. 

Die Ankleidezimmermöbel können viele Verwendungszwecke haben, obwohl sie am häufigsten zur Aufbewahrung von Kleidung gebraucht werden. Wenn Sie diese Möbel ohne Fronten einrichten, können sie auch als ein Ort nur für Schuhe und Sportgeräte sein. Es kommt also auf die individuelle Vision dieses größeren Kleiderschranks im Innenraum an.